Indikationsgebiete

Konzentration auf die großen medizinischen Herausforderungen

 

Atemwegserkrankungen, Onkologie, Neurologie und Intensivmedizin – diese großen Herausforderungen der Gegenwartsmedizin sind zugleich wesentliche Bereiche unserer pharmazeutischen Forschung und Entwicklung.

In den letzten Jahren wurden von ORION innovative Wirkstoffe zur Zulassung gebracht, die schon heute Gesundheit und Lebensqualität vieler Menschen verbessern. Und wir bleiben dran: Mit rund 500 Mitarbeiter*innen hat unsere Forschungsabteilung jede Menge geballtes Wissen und Energie, um auch in Zukunft viel zu bewegen.

 

Pneumologie

ORION Pharma ist seit über 20 Jahren ein kompetenter und zuverlässiger Partner in der Behandlung von Atemwegserkrankungen.

Eine der häufigsten Diagnosen ist Asthma bronchiale. In Deutschland sind rund 4 von hundert Kindern und 6 von 100 Erwachsenen betroffen. Die Beschwerden sind die Folge einer Schleimhautentzündung und Überempfindlichkeit der Atemwege. Nach der Art des Auslösers unterscheidet man zwischen allergischem und nicht-allergischem Asthma. Das Ziel der Therapie ist es, den Patienten einen möglichst beschwerdefreien Alltag zu ermöglichen.

In Deutschland sind 10-12% der über 40-jährigen von der chronisch-obstruktive Atemwegserkrankung (COPD) betroffen. Diese wird in der Regel durch langjähriges Rauchen verursacht, aber auch die zunehmende Umweltverschmutzung gilt als Belastung. Über einen längeren Zeitraum verschlechtert sich die Atemfunktion, und es kommt zu einer erheblichen Beeinträchtigung des Wohlbefindens und der Lebensqualität. Ziel der Therapie ist eine Risikoreduktion und eine Verlangsamung des Krankheitsverlaufes, die Verhinderung akuter Krisen und damit eine Verringerung des Sterberisikos.

Patienten mit Atemwegserkrankungen wie Asthma und COPD verwenden täglich Inhalationssysteme mit je nach Schweregrad unterschiedlichen Wirkstoffen. Deren korrekte und regelmäßige Nutzung ist für einen langfristigen Therapieerfolg entscheidend. Dabei ist es sinnvoll, ein einheitliches Inhalationssytem mit einfacher Handhabung zu verwenden, das durch eine Bandbreite an Wirkstoffen in allen Erkrankungsstufen beibehalten werden kann.

Mehr Informationen: www.wehale.life/de

 

Intensivmedizin

Auf einer Intensivstation arbeiten spezialisierte Fachärzte verschiedener Fachrichtungen eng mit speziell ausgebildetem Pflegepersonal und Therapeuten zusammen. Hier werden Patienten versorgt, deren Zustand eine besonders intensive Überwachung und Behandlung erfordert. Patienten mit Funktionsstörungen lebenswichtiger Organe, wie z. B. nach einem Herzinfarkt, finden sich hier ebenso wie Unfallopfer oder Patienten mit einer Sepsis. Auch nach großen Operationen, wenn eine künstliche Beatmung und Schmerztherapie obligatorisch sind, kommen Patienten auf die Intensivstation.

ORION Pharma vermarktet Medikamente, die bei der Behandlung von schwerem Herzversagen sowie zur Sedierung zum Einsatz kommen. Seit Juli 2021 kooperiert ORION Pharma mit dem niederländischen Unternehmen Prolira, welches mit DeltaScan ein System zur effektiveren Diagnostik des Delirs entwickelt hat.

Mehr Informationen: www.dexdor.de / www.simdax.de

 

Neurologie

Im Bereich Neurologie beschäftigt sich ORION Pharma schwerpunktmäßig mit der Parkinson-Krankheit, von der in Deutschland schätzungsweise 240.000 bis 280.000 Menschen betroffen sind. Die ersten Symptome treten meist im Alter von 50 – 60 Jahren auf. Die eigentliche Ursache ist nicht bekannt. Im Vordergrund stehen die motorischen Symptome Ruhetremor (Zittern), Rigor (Muskelsteife), Akinese (Bewegungsarmut) sowie Störungen der aufrechten Körperhaltung (posturale Instabilität). Weitere Symptome können auftreten, wie zum Beispiel Einschränkungen der geistigen Leistungsfähigkeit und Magen-Darm-Störungen.

Bisher kann die Parkinson-Krankheit nicht geheilt werden. Viele Symptome hängen jedoch mit einem Mangel des Neurotransmitters Dopamin im Gehirn zusammen. Aus diesem Grund werden im Rahmen der medikamentösen Therapie bevorzugt Substanzen eingesetzt, die diesen Dopaminmangel ausgleichen. Neben der medikamentösen Behandlung spielen Krankengymnastik, Ergo- und Logotherapie sowie psychologische Beratung eine wesentliche Rolle. Im fortgeschrittenen Stadium der Parkinson-Krankheit stehen mittlerweile auch operative Maßnahmen zur Verfügung.

ORION Pharma befasst sich intensiv mit der Erforschung von Parkinson-Therapeutika. Mittlerweile stehen Parkinsonpatienten verschiedene Medikamente zur Verfügung.

 

Onkologie

ORION Pharma forscht an neuen Medikamenten zur Behandlung von Krebs. Hormonabhängige Krebsarten wie das Prostatakarzinom bilden hierbei einen Schwerpunkt. Die Forschungsaktivitäten schließen aber auch andere Krebsarten sowie Supportivtherapien ein.

Das Prostatakarzinom ist die häufigste Krebserkrankung des Mannes. Jährlich erkranken etwa 60.000 Männer in Deutschland neu an diesem Tumor. Abhängig vom Stadium gibt es eine Vielzahl an Behandlungoptionen. Auch in späteren Stadien kann das Fortschreiten der Erkrankung durch neue Medikamente hinausgezögert werden. Da es sich beim Prostatakarzinom häufig um einen langsam fortschreitenden Tumor handelt, ist der Erhalt einer zufriedenstellenden Lebensqualität ein wichtiger Aspekt bei der Wahl der Therapie.

Ein 2020 neu zugelassenes Medikament für das nicht-metastasierte kastrationsresistente Prostatakarzinom wurde gemeinsam von Bayer Vital und Orion Pharma entwickelt. Die Vermarktung erfolgt in Deutschland im Rahmen einer Kooperation beider Unternehmen.

Mehr Informationen: https://www.wertvoll-er.de