ORION Pharma Nachhaltigkeit

ORION Pharma bis 2030 vollständig CO2-neutral

Als „die dringendste Aufgabe der Welt“ haben die vereinten Nationen das Streben nach CO2-Neutralität bezeichnet. Und auch die pharmazeutische Industrie muss sich dieser Herausforderung stellen. Viele Pharmaunternehmen haben angekündigt, in den kommenden Jahrzehnten eine CO2-Nettoemission von Null – also CO2-Neutralität – zu erreichen.

Wir sind stolz, dass ORION Pharma dieses Ziel für sein Inhalationssystem Easyhaler schon heute erreicht: Easyhaler ist somit der erste CO2-neutrale Pulverinhalator weltweit.

CO2-neutral bedeutet, dass im Herstellungsprozess sowie durch Rohstoff, Vertrieb und Entsorgung kein CO2 mehr emittiert wird. Doch im ersten Schritt muss ein Unternehmen seine Klimaemissionen überhaupt kennen. Auch Logistik und Lieferketten verursachen große Emissionsmengen und müssen bei allen Anstrengungen mitbedacht werden.

Der CO2-Fußabdruck lässt sich auf Null reduzieren: Beim Easyhaler wurden die Treibhausgas-Emissionen über den gesamten Lebenszyklus auf ein Minimum reduziert und die verbleibende Emission wird durch Klimaprojekte (Wiederaufforstungs- und Waldschutzprojekte im Amazonasgebiet und in Großbritannien) kompensiert.

 

1 Carbon life cycle assessment report for Orion Corporation, Orion Pharma. Executive summary. Carbon Footprint Ltd 2021. Available at: Orion.fi.

* Zusammensetzung der durchschnittlichen Emissionen von sechs Easyhaler-Produkten: Salbutamol, Formoterol, Salmeterol-Fluticason, Budesonid-Formoterol, Budesonid und Beclometason Easyhaler. In die Analyse flossen jeweils die am häufigsten verwendete Stärke und Anzahl an Dosen je Produkt ein.

 

Für weitere Informationen zum Thema lesen Sie:
Nachhaltigkeitsbericht 2020